Martin Schmitt seit 50 Jahren Treff-Mitglied

Versammlung: Schützenmeister Höfler im Amt bestätigt

Schützenmeister Andreas Höfler wurde bei der Jahresversammlung des Schützenvereins Treff Schimborn im Amt bestätigt. Bei den Neuwahlen wurde nur das Amt des Jugendleiters neu besetzt, das künftig Vanessa Schmitt übernimmt.
Das Schützenmeisteramt setzt sich wie folgt zusammen: Schützenmeister Andreas Höfler, zweiter Schützenmeister Gerhard Völker, Kassenverwalter Adrian Amend, Schriftführerin Michaela Weilnhammer, Sportleiter Klaus Kourimsky, Damenleiterin Monika Sedlick, Kassenprüfer Alexander Hain und Marco Ritter.


Bei der Versammlung am Freitag zeigte sich Andreas Höfler stolz auf die Fortschritte beim Schützenhausneubau, wo man genau vor einem Jahr die Bodenplatte betoniert hatte. Sein Dank galt allen Helfern, die sich im vergangenen Jahr in den Dienst der Sache gestellt hatten. Er forderte alle auf, sich in den nächsten Monaten noch einmal richtig ins Zeug zu legen, damit man zur Kerb die Toilettenanlage in Betrieb nehmen könne. Weiter berichtete Höfler, dass man kürzlich beschlossen habe, acht Schützenjacken für den Besuch von Festen und zur Teilnahme an Umzügen anzuschaffen.
Bogenwart Jürgen Bieber hob in seinem Bericht das gelungene Bogenturnier im Herbst Jahres hervor. Kassenverwalter Adrian Amend berichtete trotz enormer Ausgaben für den Neubau von geregelten Finanzen.
Für 50-jährige Mitgliedschaft im Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) und im Deutschen Schützenbund (DSB) wurde Ehrenschützenmeister Martin Schmitt mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet. Martin Schmitt trat 1960 dem Schützenverein Treff bei und engagierte sich bereits ab 1962 in der Vorstandschaft. Im Jahr 1964 wurde er zum Schützenmeister gewählt und bekleidete dieses Amt bis 1986. Auch danach hatte Schmitt immer ein offenes Ohr für die Belange »seiner« Schützen und unterstützt den Verein bis zum heutigen Tag nach besten Kräften, heißt es im Bericht des Vereins weiter.
Als Reaktion auf die erhöhten Abgaben an den BSSB, verbunden mit verbesserten Versicherungsleistungen für die Mitglieder, wurde eine geringfügige Beitragserhöhung ab 2011 beschlossen. Zudem wurde über die künftige Vermietung der Räume im neuen Schützenhaus diskutiert, so die Schützen abschließend.

Schreibe einen Kommentar